bettina-meyer-portrait-0254

Ich möchte mich trennen, aber ich habe Angst vor den Folgen!“

„Nach 30 Jahren Ehe befinde ich mich im Umbruch und habe das Gefühl, ich stehe vor einem Scherbenhaufen statt vor einem Neubeginn.“

„Ich habe jahrelang in meiner Beziehung nur funktioniert und mein Selbstwertgefühl ist abhanden gekommen!“

„Ich möchte meine Beziehung beenden und weiß nicht wie!“

„Ich komme nach der Trennung mit dem Verlust und der Trauer um einen geliebten Menschen nicht klar.“

„Ich habe Angst, durch die Scheidung die Liebe meiner Kinder zu verlieren!“

„Ich bin von mir enttäuscht und fühle mich ausgebrannt nach vielen gescheiterten Beziehungen.“

„Ich möchte mich in Liebe trennen, mein Partner setzt jedoch auf Krieg!“

„Ich bringe es nicht fertig, meinem Partner zu sagen, dass ich ihn nicht mehr liebe.“

Stellen Sie sich vor, das wäre anders!

Wenn zwei Menschen auseinander gehen,  dann entsteht auf beiden Seiten eine Fülle von Emotionen. Abgesehen von Trauer, Wut und Verzweiflung wird hier immer wieder auch und in erster Linie Versagen und Schuld empfunden.

Niemand hat jedoch am Ende einer Partnerschaft versagt, wenn es sich abzeichnet, dass es keine gemeinsame Zukunft mehr gibt und man sich trennen wird. Es geht eher um die Akzeptanz und die Annahme dessen was ist.